Müllerhof

Erfasst am 14.09.2018

Gebäudezustand
Guter Zustand
Kategorie
Herausragendes Konzept
Objekt-Nr.
460
Ort


Informationen

Beschreibung

Der Müllerhof e.V. Ist eine soziokulturelle Begegnungsstätte, die in einem Teil eines ehemaligen Vierseitenhofs in Mittweida untergebracht ist. In dem dreistöckigen Fachwerkhaus werden generationsübergreifende Angebote im Bereich Kunst, Kultur, Handwerk und sozialem Austausch gemacht. Der Müllerhof ist in der Stadt Mittweida gut vernetzt und gibt immer wieder Impulse für neue Initiativen und Angebote in der Region.

Baujahr
1724
Geschichte

1724 gebaut, von vier Generationen als Bauern- und Pferdehof bewirtschaftet. Die letzte Besitzerin Johanna Müller verkaufte das Gebäude im Jahre 2000 an den Müllerhof e.V. Genutzt werden ein Gebäude, das ehemalige Haupthaus und der Hof des ehemaligen Vierseithofs.

Nutzung
Derzeitige Nutzung

Der Müllerhof e.V. Ist eine soziokulturelle Begegnungsstätte, die in einem Teil eines ehemaligen Vierseitenhofs in Mittweida untergebracht ist. In dem dreistöckigen Fachwerkhaus werden generationsübergreifende Angebote im Bereich Kunst, Kultur, Handwerk und sozialem Austausch gemacht. Der Müllerhof ist in der Stadt Mittweida gut vernetzt und gibt immer wieder Impulse für neue Initiativen und Angebote in der Region.

Ursrpüngliche Nutzung
  • Entstehungszeit: Burg
  • Entstehungszeit: Wohnen
  • Form
Fläche
Grundstücksfläche

Keine Daten vorhanden

Nutzfläche

Keine Daten vorhanden

Sonstiges

Bereits im Jahr 1994 fand die Gründung des Frauen- und Begegnungszentrums Mittweida statt. Bis 1999 wurden insgesamt sechs verschieden Standorte initiiert, die heute im Müllerhof zusammengefasst sind. Unter dem Titel HAUS (Hilfe für uns selbst) entwickelte die Initiative ein Nutzungskonzept für das dem Verfall preisgegebene Fachwerkhaus. Im Jahr 2000 konnte mit den Arbeiten am Haus begonnen werden. Die umfassenden Aufräum- und Renovierungsarbeiten wurden von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern durchgeführt. Entscheidungen werden im Konsens von den sechs vorsitzenden Vereinsfrauen getroffen. Neben den handwerklichen und künstlerischen Angeboten, bietet der Müllerhof auch Raum für Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Projekte für Kinder und Eltern und Seniorenarbeit.

Finanzierung Finanziert wird der Müllerhof durch einen Mix aus privaten Geldern, Finanzierungshilfe vom Kulturraum Mittelsachsen/Erzgebirge und der Stadt Mittweida. Weitere Einnahmen werden durch die Vermietung der Räumlichkeiten, zum Beispiel für Familienfeste erzielt. Mit einer privaten Spende konnte das reparaturbedürftige Dach des Gebäudes erneuert werden. Auch die Besucherinnen und Besucher tragen ihren Teil zur Finanzierung bei: Mit einem Beitrag von einem Euro je Besucher und Veranstaltung werden die Nebenkosten des Müllerhof finanziert. Einzelne Projekte, wie zum Beispiel die Renovierung des Hauses, wurden auch durch ABM-Maßnahmen des Jobcenters finanziert.

Bauen im Bestand Nach einer gründlichen und zeitintensiven Entrümplung der Räumlichkeiten wurden die Böden, Wände und das Dach neu aufgebaut, die Elektrik im Gebäude wurde neu verlegt. Dabei war dem Müllerhof e. V. eine fachwerkgerechte und ökologische Bauweise besonders wichtig. Der Neuaufbau nahm insgesamt zehn Jahre in Anspruch und wurde abschnittsweise umgesetzt. Als nächstes sind die Renovierung bzw. Restaurierung der Heizungsanlage und des Keramikofens geplant.

Bedeutung für die Stadt und deren Entwicklung/welcher Bedarf wurde gedeckt/ggf. Wirkung Stand anfangs die Betreuung und Vernetzung junger Mütter im Vordergrund, ist der Müllerhof heute ein Treffpunkt aller Generationen. Der Müllerhof war und ist eine Ideenschmiede und Impulsgeber für neue Projekte in Mittweida und Umgebung. Er ist Mitglied am Runden Tisch der Vereine, im Sozialforum und dem Frauennetzwerk des Landkreises Mittelsachsen. Erfahrungen werden weitergegeben und Kooperationen mit anderen Vereinen und Initiativen aus der Region gesucht. Initiativen finden im Müllerhof Räume um ihre Ideen umzusetzen. Der Müllerhof erfüllt dabei auch eine „Ermutigungsfunktion“ und zeigt, was gemeinsam alles möglich ist. Dabei steht immer ein solidarischer Umgang miteinander im Vordergrund.


Sarnierungskonzepte

Sanierung unter Ökologischen Gesichtspunkten

Ökologische Sanierung

Nach einer gründlichen und zeitintensiven Entrümplung der Räumlichkeiten wurden die Böden, Wände und das Dach neu aufgebaut, die Elektrik im Gebäude wurde neu verlegt. Dabei war dem Müllerhof e. V. eine fachwerkgerechte und ökologische Bauweise besonders wichtig. Der Neuaufbau nahm insgesamt zehn Jahre in Anspruch und wurde abschnittsweise umgesetzt. Als nächstes sind die Renovierung bzw. Restaurierung der Heizungsanlage und des Keramikofens geplant.


Bilder


Karte


Kontakt

Eigentümer / Ansprechpartner

Kontaktieren Sie den/die Eigentümer_in. Dazu ist eine Registrierung erforderlich.

Eigentümer_in kontaktieren
Ansprechpartner_in