Strassenansicht

Ehemaliges Handwerkerhaus

Erfasst am 26.04.2016

Gebäudezustand
Guter Zustand
Kategorie
Herausragendes Konzept
Objekt-Nr.
226
Ort

Alttolkewitz 18, 01279 Dresden


Informationen

Beschreibung

Das ehemalige Handwerkerhaus im Dorfkern des Dresdner Stadtteils Alttolkewitz stand vor dem Abriss und wurde durch engagierte Bauherrn liebevoll zu einem Wohnhaus saniert.

Baujahr
ca. 1873
Geschichte

Das Gebäude Alttolkewitz 18 gehört zur Bebauung eines ehemaligen Elbfischerdorfes außerhalb des Dresdner Stadtgebietes. Das Dorf soll 1873 abgebrannt sein, so dass für die überkommene Bebauung von einem Baujahr in den 1870er Jahren ausgegangen wird, ein gesichertes Baujahr liegt nicht vor. Das Wohngebäude hat einen Gewölbekeller, 2 Vollgeschosse sowie einen bisher nur mit einer gartenseitigen Giebelkammer ausgebauten Dachboden. Der straßenseitige Raum und Teile der Diele liegen über dem Gewölbekeller. Das Erdgeschoss ist aus massiven Ziegel-, Kästel-, Misch- und Bruchsteinmauerwerk errichtet. Das Obergeschoss war ursprünglich als Fachwerkkonstruktion errichtet worden, die Fachwerkkonstruktion ist nur noch rudimentär im Bereich des Dachgeschosszuganges an der nordwestlichen Gebäudelängswand vorhanden. Die übrigen Obergeschosswände sind als massive Ziegel- bzw. Kästelmauerwerkswände errichtet worden. Die vorhandene Holzbalkendecke über EG weist Einschubschalung mit Lehmschüttung und Holzdielung auf. Die Decke über OG ist ursprünglich als sichtbare Holzbalkendecke mit oberseitiger Schalung und darauf Lehmschlag ausgeführt worden. Im zuletzt genutzten Bestand wurde unterseitig Schalung mit Rohr- Putzträger und Kalkverputz ergänzt. Der Dachstuhl wurde unverkleidet in Holz errichtet. In dem Gebäude wohnte und arbeitete ein Schuhmacher. In den 1990er Jahren diente das Gebäude als Interimswohnstätte für Schauspieler des Dresdner Schauspielhauses. Das Haus steht im Überschwemmungsgebiet und wurde beim Elbhochwasser 2002 überflutet.

Nutzung
Derzeitige Nutzung

Wohnen

Ursrpüngliche Nutzung
  • Entstehungszeit: Wohnen
  • Wohngeschäft
Fläche
Grundstücksfläche

Keine Daten vorhanden

Nutzfläche

Keine Daten vorhanden

Sonstiges

Keine Daten vorhanden


Sarnierungskonzepte

Analyse der baulichen Substanz

Baulicher Zustand

Das Gebäude wies sowohl bei den Holzbauteilen als auch beim Mauerwerk starke Schäden auf. Durch mehrmailige Umbaumaßnahmen war die bauliche Struktur sehr inhomogen. Aufgrund des Zustands wurde für das Gebäude bereits ein Ersatzneubau genehmigt. Um möglichst viel Bestandssubstanz zu erhalten, wurde das Holz und das Mauerwerk zunächst auf Erhaltungsfähigkeit untersucht. Die Salzschädigungen wurden analysiert. Wiederverwertbare Substanz wurde erhalten und instandgesetzt. So wurde das vorhandene Kästelmauerwerk durch Verfüllung stabilisiert.

Links

Lage im Hochwassergebiet

Schwieriger Standort

Das Gebäude steht im Überschwemmungsgebiet und war vom Elbhochwasser 2002 betroffen. Für die Sanierung wurde ein Hochwasserkonzept erstellt. So steht die Heizung im hochwassersicheren Obergeschoss. Eine Wannenausbildung, die das Eindringen von Hochwasser vermeiden könnte war aufgrund der Substanz nicht möglich. Der Erdgeschossfussboden wurde daher durch Einbau von Glasschaumgranulatdämmung und darüberliegendem Gussasphaltestrich mit Fussbodenheizung so konzipiert, dass eindrigendes Hochwasser möglichst schnell wieder abfließen kann. Holzbauteile wie Türen und die Treppe im Erdgeschoss sind mit geringem Aufwand demontierbar.

Links

KfW-Effizienzhaus Denkmal

Energetische Sanierung

Das Energiekonzept sah das Erreichen des KfW-Standards "Effizienzhaus Denkmal" vor. Dies wurde durch Einbau einer Innendämmung (Gasbeton), Dämmung des Daches mit Zellulose-Einblasdämmung, Dämmung des Erdgeschossfussbodens mit Glasschaumgranulat sowie Erneuerung der stark geschädigten Holzfenster vor. Die Beheizung und Warmwassererwärmung erfolgt über eine Gas-Brennwerttherme mit Fussbodenheizung. Dabei mußte der Hochwasserschutz im Erdgeschoss und die geringe Aufbauhöhe der Fussbodenheizung bei den Holzbalkendecken der Obergeschosse berücksichtigt werden.

Links

Bilder

Strassenansicht

Fassadenblick

Zustand vor Sanierung

Zustand vor Sanierung

Zustand vor Sanierung

Einbau von Glasschaumgranulat als Dämmung gegen Erdreich

Historisches Schuster- Werbefenster

Einbau einer Fussbodenheizung unter Holzdielung

Aufgearbeitete Bodentreppe

Sanierter Innenraum

Moderne Treppe im Baudenkmal


Karte

Alttolkewitz 18, 01279 Dresden


Kontakt

Eigentümer / Ansprechpartner

Kontaktieren Sie den/die Eigentümer_in. Dazu ist eine Registrierung erforderlich.

Eigentümer_in kontaktieren
Ansprechpartner_in

Andreas Hirt
Tel.: 0351-7924176
E-Mail: info@hirt-architekten.de